Krippe Friesenhausen

Pfarr- und Gemeindebücherei

Liebe Besucherinnen und Besucher der Bücherei,

zurzeit ist die Bücherei trotz der Infektionslage zu den aktuell gültigen Zeiten geöffnet:


Do 17:30 – 18:30 Uhr und So 10:00 – 11:00 Uhr


Bitte beachten!

Es gelten die bekannten Hygieneregeln (Maskenpflicht, Abstand), außerdem ist der Zutritt nur für drei Besucher gleichzeitig möglich.


Der Medienbestand ist im letzten Jahr auf 3.695 gestiegen, davon 2.559 Printmedien und 1.136 Tonträger (CD, Kassette). Bei den Printmedien handelt es sich um 605 Sachbücher, 642 Bücher der Unterhaltungs-literatur und 1.312 Kinder- und Jugendbücher. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen waren zusammen 125 Stunden tätig.


Frau Gerda Reisinger (bisherige Leiterin der Bücherei) und Frau Marianne Erb haben nach mehr als 35 Jahren zum 31.12.2021 ihre Tätigkeit in der Bücherei beendet. Ihre offizielle Verabschiedung wird im Frühjahr stattfinden.


Die Büchereileitung haben nun Frau Agatha Unkels und Frau Christine Willert im Team übernommen. Als weitere ehrenamtliche Mitarbeiterin konnte Frau Simone Rothmann gewonnen werden.


Es würde uns freuen, wenn sich noch weitere Personen bereit erklären würden, uns bei unserer Arbeit zu unterstützen.


Ihr Bücherei-Team


25. Januar 2022

 

Firmung 2022 - wir beginnen die Firmvorbereitung im Februar

Am 11. Juni (Samstag) um 17 Uhr wollen wir die Firmung in unserer Kirche in Dipperz feiern. Das Sakrament wird Generalvikar Prälat Christof Steinert spenden. Eine Einladung mit der Bitte um Anmeldung bekommen die Erstkommunionjahrgänge 2015 und 2016 in den nächsten Tagen zugeschickt. Falls jemand kein Schreiben bekommt, bitte im Pfarrbüro melden.


Alle Firmkandidaten/Firmkandidatinnen aus Dipperz, Elters, Friesenhausen und Kleinsassen werden zu 10 Gottesdiensten mit einer Predigt-Katechese eingeladen. Wir beginnen in der ersten Woche im Februar . Wir treffen uns einmal wöchentlich, mittwochs um 19 Uhr , in der Kirche in Dipperz an folgenden Tagen:

2. Februar, 9. Februar, 16. Februar, 23. Februar, 9. März, 16. März, 23. März, 30. März, 6. April, 27. April


Wenn die Eltern dabei sein möchten, ist das auch kein Problem. Wir haben genug Platz in der Kirche.

Denkt bitte an die zurzeit geltenden Schutzmaßnahmen: Maskenpflicht und Abstand (die Plätze in der Kirche sind mit weißen Punkten markiert).


Schöne Grüße!

Pfarrer Piotr Kownacki

Generalvikar Prälat Christof Steinert


Foto: Bistum Fulda

 

Patronatsfest - Sancte Antoni, ora pro nobis!

Im zweiten Corona-Jahr haben wir auch auf besondere Weise das Patronatsfest (bekannt auch als Antonius-Fest) gefeiert. Pfarrer Willi Schmitt hat den Gottesdienst zelebriert und die Predigt über die Bedeutung der Heiligkeit gehalten. Auf der Empore haben 3 Schwestern mit Engelsstimmen den Gottesdienst zum richtigen Fest gemacht. Und nach den Feierlichkeiten in der Kirche sind wir auch nicht gleich nach Hause gegangen, sondern haben wir die Gemeinschaft im Glauben und Gespräch vor der Kirche weitergeführt. Gut, dass der Pfarrgemeinderat uns heiße Würstchen und Getränke serviert hat, weil das Wetter doch winterlich in der Mitte Januar war.


Ich danke herzlich allen, die zum Gelingen unseres Patronatsfestes beigetragen haben!

Pfr. Piotr Kownacki

Aus der Rede der Sprecherin des Pfarrgemeinderates:


Lieber Herr Pfarrer Schmidt, lieber Piotr, liebe Pfarrgemeinde, vor allem heute liebe Ehrenamtliche,

das Fest unseres Kirchenpatrons, des Hl. St. Antonius der Einsiedler, nehmen wir seit Jahren schon zum Anlass „Danke“ zu sagen. Leider können wir dieses Dankeschön-Fest im Anschluss an unseren jährlichen Gottesdienst nun schon das 2 x nicht begehen.

Passend für die heutige Zeit ist unser Kirchenpatron, welcher seinen Reichtum an Arme verschenkte und sich für ein asketisches Leben entschied. Er wurde wegen seines energischen Widerstandes gegen die ihm auferlegten Versuchungen als Mann Gottes verehrt. Er beeindruckte zahlreiche Verehrer, die ihn in der Wüste besuchten als Wunderheiler und Dämonenaustreiber. Auch gründete und organisierte er Einsiedler-Gemeinschaften und Klöster. Im 11. Jahrhundert kam dann eine Seuche, welche auch Antoniusfeuer genannt wird, auf. Man suchte Zuflucht bei den Reliquien des hl. Antonius. Der daraufhin gegründete Orden kümmerte sich dann um die Krankenpflege, als Gegenleistung konnten die Schweine frei weiden und ihr Fleisch wurde unter den Armen verteilt.

Antonius der Einsiedler ist der Patron für die Bauern, Haustiere, Schweinehirten, Metzger, Pächter, Zuckerbäcker, Bürstenmacher, Handschuhmacher, Korbmacher, Weber und Totengräber aber auch gegen Feuersnot sowie Pest und ansteckenden Krankheiten.

Antonius der Einsiedler gehört zu den 4 hl. Marschällen, von denen man annahm, sie seien Hofmarschälle im Himmelreich und stünden dadurch dem Herrn sehr nahe und seien deshalb als Fürbitter nützlich. Der Name Hofmarschall stammt von Pferd, Mähre sowie Knecht und Diener ab. Er gilt auch als Mundschenk, Tafeldiener, Kammerdiener und Stallmeister.

Diese Aussage „Mundschenk und Tafeldiener“ machen wir uns heute zu eigen und laden die gesamte Pfarrgemeinde, nicht nur die Ehrenamtlichen, im Anschluss an den Gottesdienst als Dank zu Getränken und Würstchen ein. Ich hoffe, dass wir schöne gemeinsame Begegnungen und Gespräche mit genügend Luft und Abstand haben werden.

Nun danke ich noch Herrn Pfarrer Schmidt für die schöne Festpredigt und den Sängerinnen für die schöne Mitgestaltung des Gottesdienstes.

Jutta Goldbach

 

Sternsingeraktion in unseren Kirchen: Dipperz, Elters und Friesenhausen

Auch in diesem Jahr gibt es Corona bedingt

einige Einschränkungen bei unserer Sternsingeraktion.



In ELTERS, WITTGES und STEENS

gehen die Sternsinger von Haus zu Haus

am Samstag 8. Januar,

bringen den Segen Gottes und sammeln Ihre Spenden.



In DIPPERZ und FRIESENHAUSEN

wird die Kreide und die Aufkleber

in den Gottesdiensten am 8. Januar (Samstag) in DIPPERZ

und am 9. Januar (Sonntag) in FRIESENHAUSEN gesegnet.



Alle Teilnehmer dieser Gottesdienste und alle Besucher unserer Kirchen dürfen die Rolle der Sternsinger übernehmen, die Kreide oder die Aufkleber mitnehmen und mit ihnen die Zeichen des Gottes Segens an den Türen unserer Häuser und Wohnungen setzen.



Jederzeit können Sie in den Pfarrbüros Spenden für die Sternsingeraktion abgeben. Spendenquittungen können ausgestellt werden.

 

Weihnachtstage in unseren Kirchen: Dipperz, Elters und Friesenhausen

Gottesdienste in den Kirchen

OHNE Anmeldungen

Jeder darf kommen, unabhängig vom Impfstatus

In der Kirche müssen wir Masken tragen und auf die Abstände (1,5 m) zwischen Menschen aus unterschiedlichen Haushalten achten.

24. Dezember - Christmette

18 Uhr Christmette in Dipperz (mit Musikgruppe der Jugend)
18 Uhr Christmette in Friesenhausen (mit Pfarrer Willi Schmitt)
22 Uhr Christmette in Elters

25. Dezember - Erster Weihnachtstag

9:30 Uhr Gottesdienst in Dipperz
11 Uhr Gottesdienst in Friesenhausen

26. Dezember - Fest der Heiligen Familie

9 Uhr Gottesdienst in Elters - mit Segnung der Kinder und Familien
10:30 Uhr Gottesdienst in Dipperz - mit Segnung der Kinder und Familien

Krippenspiel

Corona bedingt können wir in diesem Jahr leider keine Krippenspiele anbieten

Stattdessen laden wir Sie alle dazu ein, die besonderen Angebote unserer Kirchengemeinde zu nützen

Dipperz

Am Krippenspiel um 16 Uhr dürfen nur die Familien der Kommunionkinder
des Jahres 2021 teilnehmen

Ein Video des Krippenspiels finden Sie UNTEN

Elters

Bewegtes Krippenspiel 2021

Das Jesus Kind ist für uns alle geboren. In diesem Sinne möchten wir die Weihnachtsgeschichte aus der Kirche zu euch hinaus auf die Straßen bringen. Mit einer bewegten und bewegenden Prozession der Krippenfiguren ziehen unsere  Kinder vorbei an vielen Häusern

am Freitag, 24. Dezember 2021

von 16.00 bis ca. 17.00 Uhr durch Elters.

Setzt uns als Dorf- und Pfarrgemeinschaft gern ein Zeichen der Verbundenheit: tretet mit einem wärmenden Licht aus euren Häusern heraus und empfangt Jesus, Maria & Josef, die Engel und Hirten und viele mehr am Straßenrand. Je nach aktueller Corona-Lage laden wir euch ein uns zu folgen und an bis zu 4 Stationen kurz Rast zu machen um mehr über die Geburt von Jesus zu erfahren.

START:

Vor der Kirche * Steenser Straße * Ellenbogenweg * Ehrlichsweg * Bahnhofsweg * Wallweg * Vor der Kirche * ENDE

Krippenweg 2021 in Elters und Wittges

Wie schon im letzten Jahr hat sich wieder ein Initiative gebildet, die einen Krippenweg in Elters und Wittges gestaltet hat. Hier kann sich jeder einmal auf eine andere Weise mit dem Geburtstag von Jesus beschäftigen. An einigen Stationen haben Menschen eine Krippe aufgestellt, die vielleicht jahrelang auf irgendeinem Speicher geschlummert hat. Gleichzeitig gibt es vier Stationen in denen die traditionellen Krippenspiel Szenen mit Holzfiguren nachgestellt sind und die dazugehörenden Texte aushängen oder über einen QR am Handy angehört werden können. Der Krippenweg hat 13 Stationen in Elters und 2 Stationen in Wittges. Der Weg kann vom 24.12.21 bis zum 10 01.2022 besucht werden. Die Wegbeschreibung liegt in der Kirche in Elters an der Krippe aus.

Friesenhausen

In der Kirche gibt es einige Weihnachts-Stationen, zu denen alle Kinder, Eltern und Großeltern eingeladen sind.


Ein Video des Krippenspiels finden Sie UNTEN

 

Krippenspiel in Dipperz

Krippenspiel in Friesenhausen

Weihnachtsbilder und Videos aus unseren Kirchen

Diakonenweihe im Dom zu Fulda am Samstag, 9. Oktober

An dem Gottesdienst und der Diakonenweihe von Manfred Öste und Petre Ichev können leider nicht alle teilnehmen. Wir haben aber die Möglichkeit uns die Aufnahme der gesamten Liturgie auf der Internetseite des Bistums Fulda anzuschauen:

Weihbischof Karlheinz Diez mit den neu geweihten ständigen Diakonen Petre Ichev und Manfred Öste
Weihbischof Karlheinz Diez mit den neu geweihten ständigen Diakonen Petre Ichev und Manfred Öste

Stellenausschreibung Dipperz - KURATOR

Erstkommunion 2022

24. April 2022 - Weißer Sonntag

Am 29. September haben wir in unserer dipperzer Kirche den ersten Gottesdienst mit 24 neuen  Kommunionkindern und deren Familien gefeiert. Wir hoffen, dass die bereits begonnene Vorbereitungszeit eine schöne und fruchtbare wird, so dass wir am Weißen Sonntag im nächsten Jahr die Erstkommunion feiern können.

 

Am 30. September haben wir um 15 Uhr das Requiem für Edgar Handwerk gefeiert

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Antonius und St.Placidus Dipperz  


Wilhelm-Ney-Str. 13  

36160 Dipperz  


 

Kontakt


Telefon: 06657 / 232

Fax: 06657 / 6150


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Dienstag      08.30 Uhr – 11.00 Uhr
Mittwoch      08.30 Uhr – 11.00 Uhr
Donnerstag 15.00 Uhr – 18.00 Uhr

 


© St. Antonius und St. Placidus • Dipperz

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Antonius und St. Placidus • 

Dipperz


Wilhelm-Ney-Str. 13 

36160 Dipperz  



Telefon: 06657 / 232

Fax: 06657 / 6150    



© St. Antonius und St. Placidus  • Dipperz